Gartenverein Ardeyblick e.V.

 
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann möchten wir Sie mitnehmen zurück in das Jahr 1924. In diesem Jahr wurde der heutige Gartenverein „Ardeyblick“ e.V. noch unter den Namen „Volkspark-Krückenweg“ gegründet.
Der Öffentlichkeit wurde dieses durch die Pressemitteilungen im „General-Anzeigers“ und der „Tremonia“ in den Ausgaben vom 03.03. und 20.05.1924 mitgeteilt.

Bereits im Gründungsjahr bestand der Verein aus 124 Mitgliedern und aufgrund des großen Bewerberandrangs wurde sogar ein Garten zum damaligen Preis von 180,00 Reichsmark verlost; die Pacht betrug zu dieser Zeit 4 Reichspfennige / qm.

Die erste Jahreshauptversammlung des jungen Vereins wurde am 11.11.1924 ab-gehalten; an diesem Tag wurde auch der erste Vorstand gewählt.

Am 12.02.1925 wurde mit der Stadt Dortmund der Pachtvertrag geschlossen, und am 21.03.1925 erfolgte daraufhin die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Dortmund.

Im Laufe des Jahres 1925 wurde es den Vereinsmitgliedern dann gestattet, zwecks Unterbringung von Gerätschaften nunmehr Holzlauben zu errichten, der Bau von gemauerten Lauben hingegen war noch verboten. Vorzugsweise erfolgte der Anbau von Kartoffeln, Gemüse, Obst und -zu dieser Zeit nicht ungewöhnlich- auch Tabak.

Im April des gleichen Jahres erhielt der Verein bereits seinen heutigen Namen: „Ardeyblick“.

Frohsinn, Zusammenhalt und Gemütlichkeit zeigten sich bereits beim ersten Sommerfest am 12.07.1925 im Ardeyblick und mit Stolz konnten die Mitglieder nach nur einjähriger kleingärtnerischer Tätigkeit schon auf Ihre Erfolge zurück blicken.

Am 22.10.1927 wurde von der Mitgliederversammlung beschlossen,
die Gärten Nr. 14 und Nr. 15 zugunsten eine Kinderspielplatzes aufzulösen.

Am 24.03.1958 wurde in der Mitgliederversammlung der Bau eines Vereinsheim beschlossen und bereits am 25.10.1958 wurde mit den Ausschachtungsarbeiten begonnen. Nach nur 8-monatiger Bauzeit, fast komplett in Eigenarbeit der Vereinsmitglieder, wurde das Vereinsheim dann am 27.06.1959 im Rahmen einer Feierstunde seiner Bestimmung übergeben.

Die Kosten für den Bau des Vereinsheims betrugen 18.700,00 D-Mark; finanziert wurde der Bau zum großen Teil aus zinslosen Darlehen der Mitglieder, von denen viele auf eine Rückzahlung verzichteten.

Mit Beginn des Jahres 2002 kamen, wie schon so häufig bevor, erneut Gerüchte auf, dass der Ardeyblick zu Gunsten des Baus neuer Sport- und Ausstellungshallen geräumt, bzw. verkleinert werden sollte. Die Gerüchte nahmen sehr bald Gestalt an und es kam zur Aufgabe von 21 Gärten.

Im Jahr 2005 geriet der Ardeyblick dann erneut in den Fokus des Sports und wurde aufgrund der Anforderungen für die Fußballweltmeisterschaft um 105 Gärten verkleinert. Es verblieben 33 Gärten auf einer Gesamtfläche von 11.200 qm; zusätzlich erfolgte die Errichtung eines Schredderplatzes. Gleichzeitig erfolgte im Rahmen einer Satzungsänderung die Umbenennung von Kleingartenverein in Gartenverein.

Im Rahmen der Umgestaltung der Anlage wurden durch den Stadtverband Dortmunder Gartenvereine zusätzlich zu den vorhandenen gemauerten Mauern die ersten Holzlauben errichtet.

Die erhalten gebliebene Restanlage soll ihr weiteres Bestehen lediglich dem Umstand verdanken, dass sich durch den Erhalt der Bau eines Lärmschutzwalls in Richtung Theodor-Fliedner-Heim erübrigte.

Aufgrund der Umgestaltung des Strasse „Am Rabenloh“ wurde eine Mitte 2015 eine erneute Umgestaltung im Bereich der Einfahrt vorgenommen; der bürgersteigseitige Grünstreifen wurde hierbei zu Gunsten von zwei zusätzlichen Fahrspuren verkleinert und der Bereich unserer Einfahrt etwas verlegt.

Mitte 2016 wurde eine Modernisierung des 1959 errichteten Vereinsheims vorgenommen und gleichzeitig ein neuer Pächter für eine durchgehende Bewirtschaftung gewonnen.

 

Vincent van Gogh:

"Für die eigenen Gesundheit ist es notwendig, im Garten zu arbeiten und den Pflanzen beim wachsen zuzusehen."

Die Chronik unseres Vereins